„Ausgewogenheit ist das Wichtigste bei gesunder Ernährung“

von Linus Walter (15) aus Erfurt

Ein gesunder Mensch, der sich bewegt, braucht auch Energie. Aber was isst man, wenn man sich dabei auch gesund ernähren möchte? „Sich gesund ernähren heißt, dass man ein ausgewogenes Verhältnis an Kohlenhydraten, Eiweißen und Fetten zu sich nimmt“, erklärte uns Ernährungscoach Yvonne Kaufmann von der AOK Plus beim gemeinsamen Kochen eines vegetarischen Eintopfs. Dabei sei es wichtig, mehrmals am Tag kohlenhydrathaltige Produkte, mindestens einmal am Tag eiweißhaltige Produkte und sehr wenig fetthaltige Produkte zu essen.

Wer überschüssiges Fett loswerden möchte, sollte abends möglichst keine oder wenige Kohlenhydrate auf dem Tisch tafeln, da sie den Insulinspiegel oben halten und dieser wiederum verhindert, dass Fett über Nacht im Körper verbrannt wird.

Weiterhin sollte man seine Nahrungsaufnahme auf drei Hauptmahlzeiten am Tag beschränken, weil sonst dauerhaft Insulin produziert wird und dies zu Diabetes führen kann. Doch natürlich gehören nicht nur Kohlenhydrate, Eiweiße und Fette zu einer gesunden Ernährung.

Der Körper benötigt auch die in Obst und Gemüse enthaltenen Vitamine und Ballaststoffe, die unverzichtbar für unsere Gesundheit sind. Vitaminen bestimmen, ob Vorgänge in unseren Körperzellen angeregt oder gehemmt werden. Sie sind also sozusagen Reglerstoffe. Ballaststoffe wiederum sind sozusagen Feststoffe, die im Magen aufquellen und äußerst verdauungsfördernd sind. Sie verhindern die berüchtigten Verstopfungen und senken das eigene Darmkrebsrisiko. Fertiggerichte sollte man so wenige wie möglich verspeisen, da in diesen meistens Konservierungsstoffe und Geschmacksverstärker verwendet werden. Diese Zusatzstoffe werden meistens als E-Stoffe angegeben und die meisten Leute wissen sowieso nicht, was sich hinter dieser Bezeichnung verbirgt. Aber auch mit den eigentlichen Namen der Stoffe kann kaum einer etwas anfangen. Deshalb sollte man sich den Spruch „Du bist was du isst“ zu Herzen nehmen und seine Mahlzeiten möglichst selbst kochen. Denn wer will schon ein Geschmacksverstärker oder ein Konservierungsstoff sein? 😀
Ein hochbrisantes Thema, wenn es um Ernährungsfragen geht, ist auch die Frage, ob die fleischlose Form der vegetarischen Ernährung für unseren Körper gut ist oder nicht. Die vegetarische Ernährung ist vom Grundsatz her nicht schädlich für den Körper, da durch die fleischlose Ernährung höchstens ein Eisenmangel auftritt, welcher aber durch den Verzehr von diversen anderen Nahrungsmitteln wie Kürbiskernbrot, Sojabohnen oder Steinpilzen ausgeglichen wird. Somit ist der Verzicht auf Fleisch gesundheitlich unbedenklich und kann ruhig weiter empfohlen werden. Aber wie immer bei Lebensmitteln kommt es auf Frische und Qualität an. Drum prüfe, wer gut speisen und gesundbleiben will.


Gesunde Ernährung ist im Grundsatz nicht schwer. Somit sage ich nur eins:
GUTEN APPETIT

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: